Petition Villa Bernau

Petition Villa Bernau

für ein starkes Könizer Quartierzentrum in Wabern

Worum es geht:
Die Gemeinde Köniz will bei der Villa Bernau ab 2020 jährlich 25‘000 Franken sparen. Definitiv entschieden wird im September. Die Bernau könnte einen dermassen grossen Betrag aber nur über Stellenkürzungen auffangen. Das würde sich direkt auf die Angebote der Quartier- und Familienarbeit, also die Kernaufgaben des Waberer Quartierzentrums, auswirken.

Die Petition:
Die Unterzeichnenden bitten den Gemeinderat und das Gemeindeparlament,
den Einsatz der Villa Bernau für einen lebendigen und lebenswerten Ortsteil Wabern anzuerkennen und auf die Kürzung des Gemeindebeitrags um 25‘000 Franken zu verzichten.

Petition unterzeichnen elektronisch

Petitionsbogen zum Herunterladen

Eine Petition kann von allen Personen unterzeichnet werden, unabhängig von Alter, Wohnsitz oder Nationalität.
Petitionsbogen bis spätestens 12. August an Villa Bernau, Seftigenstr. 243, 3084 Wabern.


Hintergründe:
Park und Villa Bernau gehören der Gemeinde Köniz. Im Auftrag der Gemeinde führt der Verein Bernau in der Villa ein Quartier- und Kulturzentrum. Mit der Villa Bernau kann Köniz in Wabern gleich einige Probleme des Ortsteils Wabern lösen.
  • Mit dem Bernau-Areal stellt Köniz in Wabern ein lebensfreundliches und identitätsstiftendes Zentrum zur Verfügung.
  •  Mit der Villa Bernau zeigt Köniz seine Präsenz in Wabern
  •  Die Bernau ist unkomplizierter Partner für Dienstleistungen der Gemeinde Köniz und ihr naher Institutionen wie Musikschule, Jugendarbeit, Ludothek, Mittagstisch der Tagesschule.
  • Wabern wächst. Mit der Villa Bernau bietet die Gemeinde Köniz den neu Zugezogenen einen Kristallisationspunkt für eine gelungene Integration.
  • Mit der Villa Bernau stärkt die Gemeinde Köniz das Quartierleben in Wabern aktiv, namentlich dank bezahlbaren und zentralen Räumen, z.B. für Projekte, Vereine, Initiativen, Kurse und vieles mehr.
  • Die Villa Bernau ist generationenübergreifend und wird von der Jungfamilie mit Kleinkindern bis zu den Seniorinnen - und Senioren genutzt.
  • Die Vereinsleitung und die Helferinnen und Helfer belohnen den Einsatz der Gemeinde Köniz jährlich mit hunderten von freiwilligen Arbeitsstunden.

Die Projekte der Villa Bernau im Bereich Quartier, Familien und Kultur sind – abgesehen von der natürlich wesentlichen Arbeitszeit – mit wenigen Ausnahmen kostenneutral und bieten wenig Sparpotential.

Zwei Drittel des Aufwands der Bernau sind Personalaufwand (Budget 2020: 324'000 davon Personalaufwand 208'000). Die Bernau entlöhnt ihr Personal aufgrund des Leistungsvertrags mit der Gemeinde nach dem Personal-Reglement der Gemeinde Köniz.

Eine Kürzung der Finanzmittel im geplanten Umfang könnte nur über Stellenabbau realisiert werden. Da Administrativarbeiten wie Vermietung, Hausverwaltung, Buchhaltung bleiben, wären als erstes direkt die quartierrelevanten Bereiche betroffen, also Engagements wie Wabern Spiegel, Quartierkultur-Abende, Neuzuzügeranlass, Parkgottesdienst, Bernau-Fest oder Garten- und Garagenflohmarkt.


Verantwortlich für die Petition:
Der Vorstand des Vereins Bernau
und die Betriebsleitung der Villa Bernau

kontakt@bernau.ch, www.bernau.ch